Veröffentlicht am 15 Kommentare

Osteoarthritis neue Therapie ab Mitte nächste Woche bei uns erhältlich

Die Firma Zoetis (Pfizer) bringt das neue Mittel gegen Osteoarthritis für Tiere auf den Markt

Das neue Mittel gegen Osteoarthritis steht ab Mitte nächste Woche bei uns zur Verfügung. Es ist eine erfreuliche Botschaft für alle ältere Tiere und Ihre Besitzer, die schlecht aufstehen und schlecht laufen. wir sagen der Arthritis einen großen Nein !!!

15 Gedanken zu „Osteoarthritis neue Therapie ab Mitte nächste Woche bei uns erhältlich

  1. Hallo,
    ich finde nicht,s über Katzen bezüglich Librela?
    Kann man es auch Katzen geben???
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen,da unser Kater (12 Jahre) schwere Probleme hat…Bilder wurden gemacht,er hat Rücken u Knieproblem.
    Mit besten Grüßen
    Marion Röhricht

    1. Hallo Frau Röhricht,
      Librela für Katzen kommt sehr bald auf den Markt. Wir werden es publizieren, wenn wir es in unseren Praxen vorrätig haben werden.
      Mit besten Grüßen zurück
      Dr. Y. Goldberg

    2. Hallo,
      das Mittel gegen Osteoarthritis bei der Katze wird bei uns in den Wochen vorrätig sein. Wir können ab dann die Injektionen in u deren Praxen durchführen.
      Mit besten Grüßen
      Dr. Y. Goldberg

    3. Hallo, das Mittel für Katzen ist bei uns verfügbar. Es heißt Solensia.
      Viele Grüße, Dr. Goldberg

  2. Guten Morgen,
    eine Frage zu Librela… kann das Medikament vorübergehend mit Kortison zusammen verabreicht werden?
    Herzlichen Dank für die Rückinfo.
    Grüße Doris Pelzer

    1. Guten Morgen, vorübergehend ja.

    2. Guten Abend, vorübergehend kann man es. Die Wirkung von dem Medikament setzt sich erst 10-14 Tagen nach der ersten Injektion. Daher kann man zuerst mit dem regulären Mittel noch paar Tage nach der Injektion anwenden. Bei niedrigen Cortison-Dosierungen eventuell auch länger.
      Viele Grüße, Dr. Goldberg

  3. Hallo, kann es sein, dass Librela durch eine gleichzeitig Injektion von Kortison nicht seine volle Wirkung zeigt?

    1. Zuerst braucht Librela ca. 10-14 Tagen zu wirken. Es wirkt ja regulatorisch auf Arthritis. Wenn die Arthritis mit Cortison vorbehandelt wird, entfaltet sich die Wirkung von Librela nicht. Galliprant gleichzeitig zu geben wäre natürlich besser.

  4. Unser Husky 15 J hat Anfang Dez 21 die 1.Injekt Librela 15mg bekommen.Die Wirkung war nach 3 Tg da.Es war unglaublich er war wie verwandelt (10 J jünger) u schmerzfrei!!! Nun warten wie schon seit 5Wo auf die nä Injektion weil es ihm wieder schlecht geht u er Schmerzen hat.Das Medikament ist nicht lieferbar??!! Wer kann helfen?

    1. Hallo,

      für unsere Patienten haben wir immer Librela ausreichend in der Praxis.
      Freundliche Grüße
      Dr. Y. Goldberg

  5. Hallo mein Hund 13j bekommt Librela bereits mehrere Monate. Nach anfänglicher Besserung geht es ihr nun rapide schlechter. Sie bekommt bis zu 70mg Remdyl dazu. Manchmal auch Novalgin. Wäre es besser Remadyl gegen Galliprant zu tauschen ? Oder darf sie das zusätzlich bekommen? Sie bekommt seit 2 Monaten noch Anabolika Injektionen. Ich will nicht dass sie Schmerzen hat 🙁

    1. Hallo,

      auch Librela hat ihre Grenzen. Man kann evtl kurzfristig mit Cortison arbeiten, damit die Verschlechterung gestoppt wird. Bei meinem Hund muss ich ab und zu zum Cortison greifen, damit die Degeneration gestoppt wird.
      Freundliche Grüße

      Dr. Yaron Goldberg

  6. Hallo, eine Frage zu Solensia
    Mein 9 Jahre alter Kater hat Spondylose
    Am 6. Mai bekam er die 3. Spritze. Sein Rücken ist wieder gerader. Er ist wie ausgewechselt. Leider erwischte ihn eine Nebenwirkung. Oben zwischen den Schulterblättern fällt das Fell aus, kein Juckreiz. Schon zwei grosse kahle Stellen in 5 Tagen.
    Der Tierarzt meint Cortison, Spritzen. Ist da eine Behandlung bekannt?

    1. Hallo, lokale Reaktionen sind mir nicht bekannt, man muss die Haut revitalisieren meiner Meinung nach.
      Dr. Goldberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.